Fachschule für den Fachbereich Sozialwesen und der Fachrichtung Sozialpädagogik Ziel der Ausbildung

Befähigung zur Übernahme von Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben und zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Tätigkeit in allen sozialpädagogischen Bereichen - als Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. Staatlich anerkannter Erzieher.

In der Verbindung mit der Fachschulausbildung und der Zusatzausbildung zur Fachhochschulreife können Schülerinnen oder Schüler gleichzeitig die allgemeine Fachhochschulreife erwerben.

Voraussetzungen

1. Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss und
2.
  • der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang förderlichen, nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
  • der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- und Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Biildungsgang förderlich ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder
  • eine erziehende oder pflegende berufliche Tätigkeit von mindestens 7 Jahren in Vollzeitbeschäftigung.

Ausbildungsdauer

Drei Jahre Vollzeitausbildung mit integrierten Praxisanteilen

Ausbildungsinhalte

Originäre Ausbildungsinhalte
  • Fachrichtungsübergreifender Bereich mit Deutsch, Fremdsprache, Sozialkunde, Mathematik, Eth. Erziehung/Relig.-pädag.
  • Fachrichtungsbezogener Bereich mit Entw. beruflicher Identität und Perspektiven, Gestaltung von Beziehungen, Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen, Bildungs- und Entwicklungsprozesse unterstützen, Kompetenzen entwickeln, Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenssituationen, Beteiligung der Eltern und Familien, Teamfähigkeit und Kooperation im Berufsfeld, Erstellung päd. Konzeptionen, Qualität sichern usw.
  • Wahlpflichtbereich zur fachlichen Vertiefung
  • Berufspraktische Ausbildung
    > 11 Wo. Blockpraktikum (Kinderkrippe, Kindergarten oder Hort)
    > 11 Wo. Blockpraktikum (Arbeitsfelder von Erzieherinnerinnen und Erziehern mit Ausnahme der Kindertageseinrichtungen)
  • > 11 Wo. Blockpraktikum (Arbeitsfeld nach Wahl)
Zusatzausbildung Fachhochschulreife
  • Schriftliche und mündliche Prüfung in den Fächern Englisch oder Russisch
  • Bewertung im Fach Deutsch unter Berücksichtigung einer besonderen Gewichtung der Facharbeit
  • Kontinuierliche Leistungsfeststellung im Fach Mathematik

Bewerbung

Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit von einem Erziehungsberechtigten, bis zum 1. März des Aufnahmejahres an das Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Anmeldeformular (unter Service)
  • Beglaubigte zugangsrelevante Zeugniskopien (sofern ein Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes Halbjahreszeugnis - Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)
  • Beglaubigte Nachweise für die Aufnahmevoraussetzungen (Tätigkeitsnachweise), die nicht durch Zeugnisse nachweisbar sind
  • Nachweis der gesundhheitlichen Eignung, zum Schuljahresbeginn nicht älter als sechs Wochen
  • Nachweis vom Gesundheitsamt zum Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) vom 20.07.2000 (BGB1. I, S.1045), zum Schuljahresbeginn nicht älter als sechs Wochen
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, zum Schuljahresbeginn nicht älter als sechs Wochen (Mit dem Bescheid zur Aufnahme in die Fachschule  erhalten Sie ein Anschreiben für die Behörde.)

für Schüler

für Lehrer
Hinweis für alle Bewerber
Die Zulassungsbescheide erhalten alle Bewerber schriftlich per Post.
Bitte diesbezüglich keine telefonischen Anfragen an unsere Sekretariate richten!
Berufliches Schulzentrum
"Karl Preusker" Großenhain
Poststraße 12
01558 Großenhain

Tel.: 03522 554830
Fax: 03522 554842