Bildungsangebot

Bildungsangebot

Bildungsangebot unserer Schule

 

Berufsschule (Teilzeit, duale Ausbildung)

Berufsbereich: Ernährung, Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistungen

  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Hotelfachmann
  • Koch
  • Restaurantfachmann

 

Ausbildungsberufe mit Förderschwerpunkten

  • Hoch- und Ausbaufacharbeiter
  • Bauten- und Objektbeschichter
  • Fachlagerist
  • Fachpraktiker Küche
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Fachpraktiker Gartenbau
  • Fachpraktiker Hauswirtschaft
  • Fachpraktiker für Tischler
  • Fachpraktiker für Metallbauer - Fachkraft für Metalltechnik

Berufsschule (Vollzeit)

Berufsvorbereitungsjahr BVJ (einjährig)

  • Ernährung, Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistung/Gesundheit

Gestrecktes BVJ (zweijährig)

  • Metalltechnik/Holztechnik
  • Ernährung, /Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistung/Produktion und Dienstleistung in Umwelt und Landwirtschaft

Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)

  • Ernährung,Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistung

Berufsfachschule

  • Sozialwesen (zweijährig und verkürzte Ausbildung)
  • Pflegehilfe (zweijährig)
  • Altenpflege

Fachschule für Sozialpädagogik

  • Staatlich anerkannter Erzieher (dreijährig)

Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales

Fachoberschule Gesundheit und Sozialwesen

Die Anmeldeformulare für die entsprechenden Ausbildungen finden Sie unter Service.

Ausbildungsmöglichkeiten im Gastgewerbe

 

Koch/Köchin (3 Jahre)


Köche verrichten alle Arbeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören, angefangen von der Planung, über den Einkauf der Lebensmittel und Zutaten bis hin zur Vorbereitung und Lagerhaltung.


Köche kennen die Rezepte für Gerichte aller Art, sie stellen Speisekarten zusammen, kochen, braten, backen und garnieren. Sie richten kalte und warme Buffets an. Sie beherrschen die Grundlagen der Kalkulation, erarbeiten Menüvorschlage und beraten Gäste.


Ausbildungsinhalte:

  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
  • Arbeiten im Küchen- und Servicebereich
  • Warenwirtschaft und Büroorganisation
  • Zubereitung von pflanzlichen Nahrungsmitteln
  • Zubereitung von Fisch –und Fleischprodukten
  • Anrichten von kalten Platten
  • Zubereiten von Molkereiprodukten und Eiern
  • Herstellen und Verarbeiten von Teigen


Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau (3 Jahre)
Fachkraft im Gastgewerbe (2 Jahre)

Sie beraten, betreuen und bedienen Gäste in allen Betriebsarten des Gastgewerbes. Sie beraten Gäste über das Speiseangebot, stellen Speisen und Getränke zusammen und bereiten diese auch am Tisch des Gastes zu.


Restaurantfachleute servieren und präsentieren unter Berücksichtigung verschiedener Servierarten. Sie stellen Rechnungen aus und kassieren.


Ausbildungsinhalte:

  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
  • Arbeiten im Küchen- und Servicebereich
  • Warenwirtschaft und Büroorganisation
  • Warenwirtschaft
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Arbeiten am Tisch des Gastes
  • Ausrichten von Festlichkeiten und Veranstaltungen


Hotelfachmann/Hotelfachfrau (3 Jahre)

 
Hotelfachleute sind für die die Planung und Organisation der wesentlichen Arbeitsabläufe im Hotel sowie dem Einsatz im Empfang, im Marketing und im Wirtschaftsdienst verantwortlich.


Ausbildungsinhalte:

  • Umgang mit Gästen, Beratung und Verkauf
  • Arbeiten im Empfang- und Servicebereich
  • Warenwirtschaft und Büroorganisation
  • Marketing
  • Werbung und Verkaufsförderung

 

Anforderungen

  • Problemlösefähigkeit
  • Kreativität
  • Flexibilität
  • Eigeninitiative
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit zur Kommunikation und Kooperation

 

Voraussetzungen für diese Ausbildung

  • mindestens Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss


Duale Ausbildung

 
Schüler bewerben sich selbstständig und schließen mit einem Ausbildungsbetrieb einen Lehrvertrag ab. Der Betrieb meldet den Auszubildenden am BSZ Großenhain an.
mitzubringende Unterlagen:

  • Lehrvertrag
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopien
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufe
  • Anmeldeformular - Berufsschule (unter Service)

Ausbildungsberufe mit Förderbedarf

 

Ziel der Ausbildung

Ziel der dreijährigen Ausbildung ist die Vermittlung einer beruflichen Grundlagen- und Fachstufenausbildung.

Bei erfolgreichem Abschluss im Ausbildungsberuf wird der Hauptschulabschluss zuerkannt.

Bei bereits vorhandenem Hauptschulabschluss und mindestens einem Durchschnitt von 3,0 im Abschluss der Berufsausbildung wird der mittlere Schulabschluss (ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsabschluss) zuerkannt.


Voraussetzungen

Berufsschulpflichtige, die in der Regel über keinen Schulabschluss verfügen und Absolvent einer Förderschule sind

erfolgreicher Abschluss einer Berufsvorbereitung (mit oder ohne Hauptschulabschluss


Gesamtdauer

drei Jahre wöchentlich zwei Tage Theorie in der Berufsschule und je drei Tage praktische Ausbildung in einer überbetrieblichen Ausbildungseinrichtung mit Betriebspraktika bzw. in einer betrieblichen Ausbildung


Inhalte

zum berufsübergreifenden Bereich zählen die Fächer Deutsch, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde und Sport
der berufsbezogene Bereich ist nach Lernfeldern aufgebaut und umfasst fachtheoretische und fachpraktische Inhalte der jeweiligen Ausbildungsberufe

 

Berufe an unserem Berufsschulzentrum

  • Ausbaufacharbeiter/in
  • Fachlagerist/in
  • Bauten- und Objektbeschichter/in
  • Fachpraktiker/in Hauswirtschaft
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Fachpraktiker/in Gartenbau
  • Fachpraktiker/in Küche
  • Fachpraktiker/in für Metalltechnik
  • Fachpraktiker/in für Tischler

 

Duale Ausbildung

Schüler bewerben sich bei bei privaten Betrieben oder der Agentur für Arbeit um einen dieser Berufe und schließen einen Lehrvertrag ab. Die Ausbildungsstätte meldet den Auszubildenden am BSZ Großenhain an.


mitzubringende Unterlagen:

  • Lehrvertrag
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopien
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Anmeldeformular - Berufsschule (unter Service)

Gastgewerbe im Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)

 

Das Berufsgrundbildungsjahr ist eine vollzeitschulische Maßnahme. Die Lehrinhalte entsprechen dem ersten Ausbildungsjahr im Gastgewerbe: Ernährung, Gästebetreuung, hauswirtschaftliche Dienstleistungen.


Ausbildungsdauer


1 Jahr Vollzeitunterricht mit 6 Wochen Praktikum entsprechend der Rahmenstundentafel.


Ausbildungsinhalte

Zum berufsübergreifenden Bereich zählen die Fächer Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftskunde, Ethik/Religion und Sport.

  • Lernfeld 1 Hauswirtschaftliche Dienstleistungen
  • Lernfeld 2 Küche
  • Lernfeld 3 Service
  • Lernfeld 4 Warenwirtschaft

In der Fachpraxis werden Fähigkeiten und Fertigkeiten aus den fachtheoretischen Lernfeldern vermittelt.


Bewerbung

Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, an das Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten.

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang und
  • 2 Passbilder
    Beglaubigte Zeugniskopien (sofern das Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes Halbjahreszeugnis - Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)
  • Anmeldeformular (unter Service)

Berufsvorbereitungsjahr - Berufsfelder Ernährung und Hauswirtschaft/Gesundheit

 

Ziel der Vorbereitung


Ziel der einjährigen Vollzeitschule ist die Vermittlung einer beruflichen Grundlagenbildung in den Berufsfeldern und eines Grundwissens in der Allgemeinbildung. Bei erfolgreichem Abschluss des Berufsvorbereitungsjahres wird ein dem Hauptschulabschluss gleichgestellter Bildungsabschluss erreicht.


Voraussetzungen


Berufsschulpflichtige, die ein Berufsausbildungsverhältnis nicht nachweisen und in der Regel über keinen Schulabschluss verfügen.


Dauer


1 Jahr Vollzeitunterricht mit Praktika entsprechend der Rahmenstundentafel

Inhalte


Zum berufsübergreifenden Bereich zählen die Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik, Wirtschafts- und Sozialkunde, Sport. Der berufsbezogene Bereich ist nach Lernfeldern aufgebaut und umfasst fachtheoretische und besonders fachpraktische Inhalte.

Berufsfeld: Ernährung und Hauswirtschaft

Lernfeld 1 Den Haushalt organisieren
Lernfeld 2 Speisen und Getränke zubereiten und servieren
Lernfeld 3 Räume und Einrichtungsgegenstände reinigen, pflegen und gestalten
Lernfeld 4 Textilien reinigen und pflegen

Berufsfeld: Gesundheit

Lernfeld 1: Einfache Pflegesituationen meistern
Lernfeld 2: Gesundheitliche Risikofaktoren verringern
Lernfeld 3: Auf Notfälle reagieren


Bewerbung
Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit die Unterschrift einesErziehungsberechtigten, an das BSZ Großenhain zu richten.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang und
  • 2 Passbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopien (sofern das Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes Halbjahreszeugnis, Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)
  • Anmeldeformular (unter Service)

Gestrecktes Berufsvorbereitungsjahr - Berufsfelder Ernährung, Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistungen/Produktion und Dienstleistung in Umwelt und Landwirtschaft

 

Ziel der Vorbereitung


Ziel der zweijährigen Vollzeitschule ist die Vermittlung einer beruflichen Grundlagenbildung in den Berufsfeldern und eines Grundwissens in der Allgemeinbildung. Bei erfolgreichem Abschluss des Berufsvorbereitungsjahres wird ein dem Hauptschulabschluss gleichgestellter Bildungsabschluss erreicht.
Erlangen der Berufsreife mit Unterstützung durch Sozialpädagogen und Ausbildungsbegleiter für die Praktikumsphasen.


Voraussetzungen


Berufsschulpflichtige, die ein Berufsausbildungsverhältnis nicht nachweisen und in der Regel über keinen Schulabschluss verfügen.


Dauer
2 Jahre Vollzeitunterricht mit Praktika entsprechend der Rahmenstundentafel


Inhalte


Zum berufsübergreifenden Bereich zählen die Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik, Wirtschafts- und Sozialkunde, Sport. Der berufsbezogene Bereich ist nach Lernfeldern aufgebaut und umfasst fachtheoretische und besonders fachpraktische Inhalte.

Berufsfeld: Ernährung , Gästebetreuung und hauswirtschaftliche Dienstleistung

Lernfeld 1: Den Haushalt organisieren
Lernfeld 2: Speisen und Getränke zubereiten und servieren
Lernfeld 3: Räume und Einrichtungsgegenstände reinigen, pflegen und gestalten
Lernfeld 4: Textilien reinigen und pflegen

Berufsfeld: Produktion und Dienstleistung in Umwelt und Landwirtschaft

Lernfeld 1: Gesunde Pflanzen erziehen
Lernfeld 2: Böden vorbereiten und pflegen
Lernfeld 3: Tiere artgerecht halten

Bewerbung


Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, an das BSZ Großenhain zu richten.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang und
  • 2 Passbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopien (sofern das Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes Halbjahreszeugnis, Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)
  • Anmeldeformular (unter Service)

Gestrecktes Berufsvorbereitungsjahr Berufsfelder Holztechnik und Metalltechnik

 

Ziel der Vorbereitung


Ziel der zweijährigen Vollzeitschule ist die Vermittlung einer beruflichen Grundlagenbildung in den Berufsfeldern und eines Grundwissens in der Allgemeinbildung.
Bei erfolgreichem Abschluss des Berufsvorbereitungsjahres wird ein dem Hauptschulabschluss gleichgestellter Bildungsabschluss erreicht.
Erlangen der Berufsreife mit Unterstützung durch Sozialpädagogen und Ausbildungsbegleiter für die Praktikumsphasen.


Voraussetzungen
Berufsschulpflichtige, die ein Berufsausbildungsverhältnis nicht nachweisen und in der Regel über keinen Schulabschluss verfügen.


Dauer


2 Jahre Vollzeitunterricht mit Praktika entsprechend der Rahmenstundentafel


Inhalte


Zum berufsübergreifenden Bereich zählen die Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik, Wirtschafts- und Sozialkunde, Sport. Der berufsbezogene Bereich ist nach Lernfeldern aufgebaut und umfasst fachtheoretische und besonders fachpraktische Inhalte

 

Berufsfeld Metalltechnik
Lernfeld 1: Unterlagen der Fertigungsvorbereitung lesen und auswerten
Lernfeld 2: Metallische Werkstoffe bearbeiten
Lernfeld 3: Bearbeitungsergebnisse prüfen
Lernfeld 4: Einzelteile mit handgeführten Werkzeugen fertigen

Berufsfeld Holz
Lernfeld 1: Holz als Roh- und Werkstoff einsetzen
Lernfeld 2: Arbeitsabläufe planen
Lernfeld 3: Holz bearbeiten
Lernfeld 4: Holzverbindungen und Holzkonstruktionen herstellen


Bewerbung


Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, an das BSZ Großenhain zu richten.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Beglaubigte Zeugniskopien (sofern das Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes Halbjahreszeugnis, Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)
  • Anmeldeformular (unter Service)

Berufsfachschule - Fachrichtung Sozialwesen

 

Ziel der Ausbildung


Vermittlung der beruflichen Grundlagenbildung in der Ausbildung zur Staatlich geprüften Sozialassistentin bzw. zum Staatlich geprüften Sozialassistenten.


Voraussetzungen

  • Allg. Hochschulreife oder Fachhochschulreife für die verkürzte Ausbildung
  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand für die zweijährige Ausbildung


Ausbildungsdauer

  • 1 Jahr verkürzter Vollzeitunterricht mit Praktika
  • 2 Jahre Vollzeitunterricht mit Praktika


Ausbildungsinhalte


finden Sie auf unserer Homepage: www.bsz-grossenhain.de
Praktika
Im 1. Ausbildungsjahr sind jeweils ein Praktikum in den Bereichen Kindertagesstätte/Hort bzw. Altenpflege und im 2. Ausbildungsjahr in der Behindertenhilfe und ein Wahlpraktikum (Prüfungs-praktikum) abzuleisten.


Bewerbung


Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber und im Falle der Minderjährigkeit mit der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten bis zum 1. März des Aufnahmejahres an das BSZ Großenhain zu richten.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Anmeldeformular (auf unserer Homepage unter Service)
    Beglaubigte Zeugniskopien (sofern das Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes
  • beglaubigte Halbjahreszeugnis - Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)

 

Mit der Entscheidung über die Aufnahme wird der Bewerber aufgefordert, unverzüglich ein erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage an Behörden gemäß § 30 Absatz 5 und § 30a zu beantragen. Außerdem ist ein Nachweis vom Gesundheitsamt zur Belehrung über die gesundheitlichen Anforderungen an Personal beim Umgang mit Lebensmitteln“ entsprechend § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG)“ notwendig.

Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflegehilfe

 

Ziel der Ausbildung
Ziel der Ausbildung ist der Erwerb beruflicher Kompetenzen, die es ermöglichen, alte Menschen, kranke Menschen und Menschen mit Behinderung unter Anleitung einer Pflegefachkraft qualifiziert zu pflegen und zu betreuen.


Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Nachweis über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes,
    der zum Zeitpunkt des Aufnahmeantrags nicht älter als 3 Monate sein darf


Ausbildungsdauer


2 Jahre


Ausbildungsinhalte

  • Unterricht in der Berufsfachschule:
  • allgemeinbildender Bereich: Deutsch, Englisch, Ethik, Gemeinschaftskunde, Sport
  • fachlicher Bereich: Berufskunde, Pflegesituationen erkennen und bei Pflegemaßnahmen
    mitwirken, Arbeitsorganisation, Rechtskunde, Kommunikation, Gesundheitsförderung,
    Lebensraum- und Lebenszeitgestaltung, Erste Hilfe
  • Praktische Ausbildung:
  • in einem Krankenhaus
  • in einer stationären Altenpflegeeinrichtung
  • in einer ambulanten Altenpflegeinrichtung


Bewerbung


Das Anmeldeformular ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit mit der Unterschrift
eines Erziehungsberechtigten, bis zum 31. März des Kalenderjahres der Aufnahme an das
Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten. Des Weiteren müssen vollständige
Bewerbungsunterlagen eingereicht werden.


Bewerbungsunterlagen

  • Anmeldeformular (unter: www.bsz-grossenhain.de/ Service)
  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • beglaubigte Zeugniskopie (sofern das Abschlusszeugnis noch nicht erteilt wurde, muss eine
    beglaubigte Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses vorgelegt werden; das Abschlusszeugnis
    [beglaubigte Kopie] ist unverzüglich nachzureichen)
  • ärztliches Attest zum Nachweis der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung des Berufes
    (lt. JArbSchG)
  • Hinweis: Mit dem Bescheid zur Aufnahme in die Berufsfachschule erhalten Sie
    die Aufforderung zur Beantragung eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses
    zur Vorlage an Behörden, das zum Schuljahresbeginn nicht älter als 6 Wochen sein darf.

Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege

 

Ziel der Ausbildung


Ziel der Ausbildung ist der Erwerb beruflicher Kompetenzen, die zur
selbstständigen und eigenverantwortlichen, gezielten und geplanten Pflege
einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen
in allen Einrichtungen der Altenhilfe erforderlich sind.


Voraussetzungen

  • Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einer stationären oder ambulanten
    Einrichtung der Altenpflege
  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss oder eine andere
    abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert
    oder
    Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss mit dem Nachweis
    einer erfolgreich abgeschlossenen mindestens zweijährigen Berufsausbildung


Ausbildungsdauer

3 Jahre


Ausbildungsinhalte

  • Unterricht in der Berufsfachschule:
  • allgemeinbildender Bereich: Deutsch, Englisch, Ethik
  • fachlicher Bereich: Pflege, Krankheits- und Medikamentenlehre,
    Diagnostik und Therapie, Methodik zur Gestaltung des Pflegeprozesses,
    Psychologie, Gesprächsführung, Gesundheitsförderung, Lebenswelten
    alter Menschen, Rechtskunde, Berufskunde, Qualitätssicherung,
    Lebensraum- und Lebenszeitgestaltung, Krisenmanagement
  • Wahlpflichtfächer zur fachlichen Vertiefung
  • Praktische Ausbildung:
  • in einer stationären Pflegeeinrichtung
  • in einer ambulanten Pflegeeinrichtung
  • ggf. in weiteren Einrichtungen z.B. psychiatrische Kliniken mit
    gerontopsychiatrischer Abteilung, Allgemeinkrankenhäuser mit
    geriatrischer Fachabteilung bzw. geriatrischem Schwerpunkt,
    geriatrische Rehabilitationseinrichtungen, Einrichtungen der
    offenen Altenhilfe


Bewerbung


Das Anmeldeformular ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit
mit der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, unmittelbar nach Abschluss
des Ausbildungsvertrages, spätestens zu Beginn des Schuljahres im Kalenderjahr
der Aufnahme an das Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten. Des Weiteren
müssen vollständige Bewerbungsunterlagen eingereicht werden.


Bewerbungsunterlagen

  • Anmeldeformular (unter: www.bsz-grossenhain.de/Service)
    Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • schriftlicher Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung/einem Träger
    der Altenpflege
  • beglaubigte Zeugniskopie (sofern das Abschlusszeugnis noch nicht erteilt wurde,
    muss eine beglaubigte Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses vorgelegt werden;
    das Abschlusszeugnis [beglaubigte Kopie] ist unverzüglich nachzureichen)
  • ärztliches Attest zum Nachweis der gesundheitlichen Eignung zur Ausübung
    des Berufes (lt. JArbSchG)

Fachschule für den Fachbereich Sozialwesen und der Fachrichtung Sozialpädagogik Ziel der Ausbildung

 

Befähigung zur Übernahme von Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben und zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Tätigkeit in allen sozialpädagogischen Bereichen - als Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. Staatlich anerkannter Erzieher.

In Verbindung mit der Fachschulausbildung können Schülerinnen oder Schüler gleichzeitig die allgemeine Fachhochschulreife erwerben.


Aufnahmevoraussetzungen

1. Realschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss und

  • der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang einschlägigen, nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
  • der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- und Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang förderlich ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder
  • eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung sowie

2.die gesundheitliche Eignung, welche durch ein ärztliches Attest, das bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein darf, nachzuweisen ist.


Ausbildungsdauer


Drei Jahre Vollzeitausbildung mit integrierten Praxisanteilen


Ausbildungsinhalte


Originäre Ausbildungsinhalte

  • Fachrichtungsübergreifender Bereich mit Deutsch, Fremdsprache, Sozialkunde, Mathematik, Eth. Erziehung/Relig.-pädag.
  • Fachrichtungsbezogener Bereich mit Entw. beruflicher Identität und Perspektiven, Gestaltung von Beziehungen, Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen, Bildungs- und Entwicklungsprozesse unterstützen, Kompetenzen entwickeln, Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenssituationen, Beteiligung der Eltern und Familien, Teamfähigkeit und Kooperation im Berufsfeld, Erstellung päd. Konzeptionen, Qualität sichern usw.
  • Wahlpflichtbereich zur fachlichen Vertiefung
  • Berufspraktische Ausbildung
    > 11 Wo. Blockpraktikum (Kinderkrippe, Kindergarten oder Hort)
    > 11 Wo. Blockpraktikum (Arbeitsfelder von Erzieherinnerinnen und Erziehern mit Ausnahme der Kindertageseinrichtungen)
  • > 11 Wo. Blockpraktikum (Arbeitsfeld nach Wahl)


Zusatzausbildung Fachhochschulreife

  • Schriftliche und mündliche Prüfung im Fach Englisch
  • Bewertung im Fach Deutsch unter Berücksichtigung einer besonderen Gewichtung der Facharbeit
  • Kontinuierliche Leistungsfeststellung im Fach Mathematik


Bewerbung


Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, bis zum 1. März des Aufnahmejahres an das Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Anmeldeformular (unter Service)
  • Beglaubigte zugangsrelevante Zeugniskopien (sofern ein Zeugnis noch nicht erteilt wurde - letztes beglaubigtes Halbjahreszeugnis - Abschlusszeugnis unverzüglich nachreichen)
  • Beglaubigte Nachweise für die Aufnahmevoraussetzungen (Tätigkeitsnachweise), die nicht durch Zeugnisse nachweisbar sind
  • die gesundheitlichen Eignung, welche durch ein ärztliches Attest, das bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein darf, nachzuweisen ist
  • Nachweis vom Gesundheitsamt zum Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) vom 20.07.2000 (BGB1. I, S.1045)
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, (Mit dem Bescheid zur Aufnahme in die Fachschule erhalten Sie ein Anschreiben für die Behörde.)

Berufliches Gymnasium für Gesundheit und Sozialwesen

Betrachtung des Menschen als Bio-psycho-soziale Einheit
Gemeinsam gehen wir mit Euch auf theoretische und praktische Spurensuche.

Ziel der Ausbildung


Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife zur Aufnahme eines Studiums an jeder Universität, Hochschule, Fachhochschule oder Berufsakademie.


Voraussetzungen

  • Realschulabschluss Ø besser als 2,5 oder einen gleichwertigen Bildungsstand, wobei in Kernfächern - Deutsch, Mathematik, Englisch und Biologie - mindestens zweimal die Note "gut" und in den übrigen Fächern mindestens die Note "befriedigend" erteilt wurde
  • Schüler mit einem Realschulabschluss Ø < 3,0 mit Nachweis ihrer Eignung in einem fachlich orientierten Eignungsgespräch
  • Schüler mit einem Realschul- oder gleichwertigen Abschluss, die eine mindestens zweijähriger Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, Realschul- oder gleichwertiger Abschluss Ø besser als 3, wobei in den Fächern Deutsch, Mathematik und erster Fremdsprache keine Note schlechter als "befriedigend" sein darf und die Durchschnittsnote aller Fächer im Abschlusszeugnis der Berufsschule oder Berufsfachschule besser als 2,5 sein muss.
  • Schüler von Gymnasien mit Versetzungszeugnis von Klassestufe 10 nach der Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums oder dem Nachweis des Realschulabschlusses
    Schüler dürfen bei Schuljahresbeginn der Klassenstufe 11 das 18. Lebensjahr, bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 21. Lebensjahr nicht vollendet haben.


Ausbildungsdauer


Dreijährige Vollzeitausbildung: Orientierungsphase Klasse 11 und Qualifikationsphase Klassen 12 und 13


Ausbildungsinhalte

  • Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld (1):
    Deutsch, Fremdsprachen, Literatur, Musik, Bildende Kunst
  • Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld (2):
    Gesundheit/Soziales, Geschichte/Gemeinschaftskunde, Wirtschaftslehre/Recht
  • Mathematisch-naturwiss.-technisches Aufgabenfeld (3):
    Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik
  • Pflichtfächer ohne Aufgabenfeld:
    Religion oder Ethik, Sport
  • Wahlfächer:
    Ergänzungsfach zur Fachrichtung bzw. zum Schwerpunkt, Fremdsprache
  • Zusätzliche Leistungen:
    Projekte, Praktika, Belegarbeit und Besondere Lernleistung


Bewerbung


Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit mit der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, bis zum 31. März des Kalenderjahres der Aufnahme an das Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten.


Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Anmeldeformular (unter Service)
  • Beglaubigte Zeugniskopien (Realschulabschluss, Versetzungszeugnis von Klasse 10 nach Klasse 11 des Gymnasiums, Nachweis der Berufsausbildung (Liegen diese Zeugnisse noch nicht vor, ist eine beglaubigte Kopie des Halbjahreszeugnisses beizufügen und eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses, das die Aufnahmevoraussetzungen nachweist, unverzüglich nachzureichen.))

 

Ausbildung Fachoberschule - Fachrichtung Gesundheit und Soziales

 

Ziel der Ausbildung


Erlangung der Allgemeinen Fachhochschulreife zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule (unabhängig von der Spezialisierungsrichtung) oder zur weiteren Berufsausbildung.


Voraussetzungen

  • für die Aufnahme in den zweijährigen Bildungsgang ist der Realschulabschluss oder das Versetzungszeugnis von Klasse 10 nach Klasse 11 des Gymnasiums erforderlich oder ein gleichwertiger mittlerer Schulabschluss, der durch ein in Deutschland ausgestelltes Zeugnis nachzuweisen ist
  • Aufnahme in den einjährigen Bildungsgang setzt zusätzlich einen im Hinblick auf die Fachrichtung einschlägigen Berufsabschluss nach Bundes- oder Landesrecht von mindestens zweijähriger Ausbildungsdauer bzw. eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit in einem für die Fachrichtung einschlägigen Beruf, sofern der Berufsabschluss in Hinblick auf die Fachrichtung nicht einschlägig ist, voraus


Ausbildungsdauer

  • zweijährige Vollzeitausbildung mit Praxiseinsatz in Klasse 11
  • einjährige Vollzeitausbildung in Klasse 12


Ausbildungsinhalte

  • Vermittlung einer allgemeinen, fachtheoretischen Ausbildung, die in Klasse 11 durch eine fachpraktische Ausbildung ergänzt wird
  • Berufsbezogene Schwerpunktfächer: Biologie, Physik oder Chemie, Gesundheitsförderung und Soziale Arbeit, Rechtskunde
  • Praktikum im Bereich der Gesundeitswesens, z. B. Pflege, Physiotherapie, Krankenkassen, Arztpraxen, Krankenhäuser, ...
  • Praktikum im Bereich der Sozialen Arbeit, z. B. Kindertagesstätten, Heim, Jugendarbeit, ...
    In der Klasse 11 wird durch die Auszubildenden eine Projektarbeit und in Klasse 12 eine Facharbeit angefertigt.

 

Bewerbung


Der Aufnahmeantrag ist vom Bewerber, im Falle der Minderjährigkeit die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten, bis zum 31. März des Kalenderjahres der Aufnahme an das Berufliche Schulzentrum Großenhain zu richten.

 

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit schulischem und beruflichem Werdegang
  • 2 Passbilder
  • Anmeldeformular (unter Service)
  • Beglaubigte Zeugniskopien, welche die Aufnahmevoraussetzungen nachweisen, oder, sofern diese noch nicht erteilt wurden, jeweils eine beglaubigte Kopie des letzten Halbjahreszeugnisses. In diesem Fall ist die beglaubigte Kopie des Zeugnisses unverzüglich nachzureichen.
  • Bestätigung der Berufsfähigkeit, falls erforderlich
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.